Lieferantenkonsolidierung für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit

Mitarbeiter von Streit Service & Solution verladet Pakete im Logistikzentrum in Gengenbach

Haben Sie sich schon mal Gedanken darüber gemacht mit wie vielen Lieferanten Ihr Unternehmen zusammenarbeitet? Wie viele Einkaufsverhandlungen im Lauf des Jahres geführt werden? Wie viele Pakete von verschiedenen Lieferanten tagtäglich bei Ihnen im Unternehmen eintreffen? Wie viele Rechnungen und Stammdaten im Rechnungswesen gemanaged werden müssen? Und haben Sie schon einmal über eine Lieferantenkonsolidierung nachgedacht, um die Effizienz in Ihrem Unternehmen zu steigern und einen Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten?

 

Welche potenziellen Vorteile bietet Lieferantenkonsolidierung für ein Unternehmen?

  1. Kosteneinsparungen: Durch die Reduzierung der Anzahl der Lieferanten können in der Regel günstigere Konditionen, Rabatte und Verhandlungsmacht erzielt werden. Größere Bestellvolumina können zu niedrigeren Preisen und besseren Vertragsbedingungen führen.
     
  2. Effizienzsteigerung: Durch die Zusammenarbeit mit einer kleineren Anzahl von Lieferanten wird der Beschaffungsprozess vereinfacht. Es entsteht eine engere Beziehung zu den ausgewählten Lieferanten, was zu einer effizienteren Kommunikation, Koordination und Abwicklung führt. Dies kann zu einer Reduzierung von Verwaltungsaufwand, Lieferzeiten und Logistikkosten führen.
     
  3. Qualitätsverbesserung: Durch die Konzentration auf wenige, zuverlässige Lieferanten können Unternehmen eine bessere Qualitätskontrolle und -sicherung gewährleisten. Eine engere Zusammenarbeit ermöglicht es auch, spezifische Anforderungen und Standards besser zu kommunizieren und sicherzustellen, dass ihre Lieferanten diese erfüllen.
     
  4. Risikominderung: Eine breite Lieferantenbasis birgt das Risiko von Ausfällen, Engpässen oder Qualitätsproblemen. Durch die Konsolidierung der Lieferantenbasis kann das Risiko solcher Vorfälle verringert werden und das Unternehmen sichert sich besser gegen potenzielle Störungen in der Lieferkette ab.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Lieferantenkonsolidierung sorgfältig geplant und umgesetzt werden sollte. Eine gründliche Bewertung der Lieferantenbasis, eine fundierte Auswahl der strategischen Partner und eine angemessene Risikobewertung sind erforderlich, um sicherzustellen, dass das Unternehmen weiterhin seine Bedürfnisse und Anforderungen erfüllen kann.

 

Wie kann sich die Lieferantenkonsolidierung positiv auf die Nachhaltigkeit auswirken?

Hier sind einige Aspekte, wie die Lieferantenkonsolidierung zur Nachhaltigkeit beitragen kann:

  1. Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks: Durch die Zusammenarbeit mit einer geringeren Anzahl von Lieferanten kann ein Unternehmen den Transportaufwand und die damit verbundenen CO2-Emissionen reduzieren. Weniger Lieferanten bedeuten kürzere Lieferwege und weniger Transportbewegungen, was zu einer Verringerung der Umweltauswirkungen führen kann.
     
  2. Einhaltung von Nachhaltigkeitsstandards: Durch die Konsolidierung der Lieferantenbasis kann ein Unternehmen besser sicherstellen, dass seine Lieferanten die erforderlichen Nachhaltigkeitsstandards erfüllen. Es wird einfacher, Anforderungen in Bezug auf soziale Verantwortung, Umweltschutz, faire Arbeitsbedingungen und ethische Geschäftspraktiken durchzusetzen und sicherzustellen, dass die Lieferanten den geforderten Standards entsprechen.
     
  3. Reduzierung Verpackungsmüll: Durch die Lieferantenkonsolidierung werden deutlich weniger Pakete im Unternehmen angeliefert. Dies verringert den Verpackungsmüll und reduziert gleichzeitig das Handling im Unternehmen und reduziert somit auch wesentlich die Kosten für die Administration und das Vertragen der Ware.
     
  4. Förderung von Partnerschaften: Durch die Konzentration auf eine kleinere Anzahl von Lieferanten kann ein Unternehmen engere Beziehungen aufbauen und langfristige Partnerschaften entwickeln. Dies ermöglicht eine tiefere Zusammenarbeit bei der Verbesserung der Nachhaltigkeit entlang der Lieferkette. Unternehmen können gemeinsam an Initiativen zur Ressourceneffizienz, Abfallreduzierung, erneuerbaren Energien und anderen nachhaltigen Praktiken arbeiten.
     
  5. Verbesserung der Transparenz: Mit einer geringeren Anzahl von Lieferanten wird es einfacher, die Lieferkette zu verfolgen und Transparenz zu gewährleisten. Dies ermöglicht es Unternehmen, potenzielle Risiken im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit, wie z.B. Umweltverschmutzung, Menschenrechtsverletzungen oder unsichere Arbeitsbedingungen, besser zu identifizieren und anzugehen.
     
  6. Innovationsförderung: Durch eine enge Zusammenarbeit mit ausgewählten Lieferanten können Unternehmen gemeinsam nachhaltige Innovationen vorantreiben. Durch den Austausch von Know-how und die gemeinsame Entwicklung umweltfreundlicherer Produkte und Verfahren kann die Lieferantenkonsolidierung zu einer positiven Veränderung beitragen und neue nachhaltige Lösungen fördern.

 

Es ist wichtig zu beachten, dass die Lieferantenkonsolidierung allein nicht ausreicht, um Nachhaltigkeit zu gewährleisten. Es sollte in Verbindung mit anderen nachhaltigen Maßnahmen wie Abfallreduzierung, Energieeffizienz und sozialer Verantwortung betrachtet werden. Eine ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie berücksichtigt die gesamte Wertschöpfungskette und geht über die reine Lieferantenkonsolidierung hinaus.

STREIT geht in Sachen Nachhaltigkeit mit positivem Beispiel voran. Am neuen Standort in Gengenbach entstand eine nahezu emissionsfreie Firmenzentrale. Ohne Gasnutzung, dafür mit einer Wasser-Wasser-Wärmepumpe und Photovoltaik ausgestattet, ermöglicht dem Familienunternehmen STREIT ein weitestgehend autarkes Wirtschaften.

Durch die Photovoltaikanlage produziert STREIT mehr Strom, als verbraucht wird. Rund 30 Prozent des selbst erzeugten Stromes fließen an den regionalen Stromanbieter, die Stadtwerke Gengenbach. Die Umstellung auf E-Mobilität hat begonnen. Zwölf E-Ladesäulen befinden sich auf dem Firmengelände. Zehn Hybrid-Fahrzeuge ergänzen die PKW-Flotte. 

In der Logistik hat sich der Energieverbrauch um bis zu 40 Prozent reduziert. Durch eine effiziente Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie durch viele intelligente Prozesse konnte STREIT den Energiebedarf deutlich senken.

STREIT strebt eine Zertifizierung im Bereich der Energieeffizienz der Stufe 1 (Scope 1) gemäß des Greenhouse Gas (GHG) Protokolles an, das eine globale Standardreihe zur Erfassung und Verwaltung von Treibhausgas-Emissionen für Unternehmen und den öffentlichen Bereich beinhaltet.

Überzeugen Sie sich selbst und besuchen Sie STREIT am neuen Standort in Gengenbach. Sie sind herzlich eingeladen.

Weitere zu den Tags passende Artikel:

Nachhaltige Büromaterial-Belieferung: Weniger ist mehr!

Im heutigen Zeitalter des schnellen Konsums und der unmittelbaren Bedürfnisbefriedigung wird die Nachhaltigkeit oft aufs Spiel gesetzt. Insbesonder...

Papierindustrie - Dramatische Preiserhöhung birgt Risiken

Die europäische Papierindustrie sorgt mit kontinuierlichen Preissteigerungen seit Sommer letzten Jahres für Unruhe. STREIT office hat im Frühjahr 2...

Süße Werbung mit Nachhaltigkeit und Regionalität 

Wer kennt sie nicht, die bunten, fruchtigen und süßen Gummibärchen, die als Werbeartikel auf Messen oder Besuchen gerne ...

Zu Rainer Betz

Rainer Betz, Streit Service & Solution

Leiter Business Unit STREIT office

Bei STREIT office liegt unser Fokus auf der Optimierung der Beschaffungsprozesse unserer Kunden. Mit viel Kreativität und jahrelanger Erfahrung erstellen wir individuelle und leistungsstarke Konzepte von der einfachen Bestellabwicklung bis zu leistungsstarken Lager- und Logistikprozessen. Ich freue mich täglich, mit meinem kompetenten Team, passgenaue Lösungen für unsere Kunden zu generieren.

Kommentar schreiben