Co2 neutral, ohne fossile Energie und mit eigenem Solarstrom

Neues Firmengebäude setzt auf Klimafreundlichkeit

STREIT hat sein neues Firmenareal klimafreundlich ausgestattet. Darauf sind wir wirklich stolz. Mit Blick auf die Zukunft der nachfolgenden Generationen hat STREIT hier sehr klar Verantwortung übernommen und mit finanziellem Mehraufwand ein Zeichen gesetzt. Das Verwaltungsgebäude mit der neuen Arbeitswelt New Work und das große Logistikzentrum sind komplett frei von fossilen Energieträgern und produzieren so gut wie keine CO2-Emissionen. Die nahezu emissionsfreie Firmenzentrale, ohne Gasnutzung, dafür mit einer Wasser-Wasser-Wärmepumpe und Photovoltaik ausgestattet, ermöglicht uns ein  autarkes Wirtschaften und die Unabhängigkeit vom fossilen Rohstoff Gas. Die Amortisation rechnet sich deutlich schneller aufgrund der gestiegenen Preise für fossile Energieträger. Für uns ein unglaublicher Vorteil, den wir hatten ursprünglich in den ersten Planungen auf Gas gesetzt.

Energiebedarf deutlich gesenkt

Das energieeffiziente Firmengebäude von STREIT in Gengenbach unterschreitet den KfW 55 Standard. Sowohl hinsichtlich der Primärenergie als auch der Gebäudehülle benötigt STREIT über 20 Prozent weniger Energie, als es die KfW 55 Förderung vorsieht. Durch die Wärmepumpen- sowie Photovoltaikanlage und durch die Außen-, Fassaden- und Dachdämmung haben wir erreicht, dass unser Firmengebäude einen Energiebedarf von lediglich rund einem Viertel eines herkömmlich gebauten Referenzgebäudes hat. Allein in der Logistik haben wir unseren Energieverbrauch um bis zu 40% reduziert. Dahinter steckt auch eine hocheffiziente Technik samt sparsamen Beleuchtungskonzepten und intelligenten Prozessabläufen. Insgesamt haben wir den Energiebedarf also deutlich gesenkt. STREIT spart auf diese Weise jährlich etwa 180 Tonnen CO2 im Vergleich zu einem herkömmlichen Referenzprojekt. 

Heizen und Kühlen mit Erdwärme

Statt Gas nutzen wir Erdwärme und haben ein intelligentes Heiz- und Kühlsystem in Form von Geothermiekühlung, Wärmetauscher etc. installiert. Die Pumpe holt das rund 12 Grad warme Grundwasser aus ca. 15 Meter Tiefe. Allein im Bereich Lager und Logistik haben wir 43 Kilometer Kanalleitungen in den Betonboden gelegt, durch die das Grundwasser fließt. Dies sorgt für angenehme Raumtemperaturen für die Mitarbeitenden. Ein dreigliedriges Wärmesystem aus Umluft, Bodenluft und Deckenluft wälzt zudem 20.000 Kubikmeter Luft pro Stunde in den Büros um und filtert diese. 

Sonne liefert unseren Strom

In der Planungsphase war uns klar: Wir wollen so autark und klimafreundlich wie möglich sein. Es war also naheliegend, in eine große Photovoltaikanlage zu investieren. Damit produzieren wir mehr Strom, als wir verbrauchen. Rund 30 Prozent des selbst erzeugten Stromes fließt an den regionalen Stromanbieter, die Stadtwerke Gengenbach. 

In der Logistik hat sich unser Energieverbrauch um bis zu 40 Prozent reduziert. 

Beim Fuhrpark haben wir damit begonnen, auf E-Mobilität umzustellen – natürlich wird mit unserem selbst produzierten Ökostrom getankt.  Zwölf E-Ladesäulen befinden sich auf dem Firmengelände. Zehn Hybrid-Fahrzeuge ergänzen die PKW-Flotte. Das Problem: Leider sind Elektro-Autos derzeit nicht erhältlich. Für uns ist das natürlich bitter und macht uns einen Strich durch die Rechnung, auch im Hinblick auf die Zertifizierung. Dennoch ist klar: Wir verfolgen die E-Mobilität weiter.

Nächstes Ziel: Zertifizierung der CO2-Bilanz

Wir arbeiten intensiv an der Zertifizierung im Bereich der Energieeffizienz der Stufe 1 (Scope 1), wie es im Greenhouse Gas (GHG) Protokoll formuliert ist. Dieses beinhaltet eine globale Standardreihe zur Erfassung und Verwaltung von Treibhausgas-Emissionen für Unternehmen und den öffentlichen Bereich und ist für uns die Messlatte, an der wir uns orientieren. 

Intelligente Mess-, Steuer- und Regeltechnik hilft Energie sparen

Durch intelligente Prozesse lässt sich viel Energie sparen. Es bedeutet ein komplexes Ineinandergreifen vieler Abläufe, zum Beispiel an einem hellen Sommertag die Fenster zu verschatten durch eine Automatiksteuerung, die auf Sonnenlicht reagiert. Es war eine Herausforderung, die Steuerung aller einzelnen Komponenten in den Gebäuden aufeinander abzustimmen. Dahinter steckt eine komplexe Mess-, Steuer- und Regeltechnik. Smart Technology – mit großer Wirkung.  Für die Umwelt und für unseren Geldbeutel.

Weitere zu den Tags passende Artikel:

Nachhaltige Büromöbel

Wie gut informieren Unternehmen über die Auswirkungen ihres Wirtschaftens und Handelns auf Menschen, Gesellschaft und Umwelt? Um diese Frage zu bea...

Möbel haben eine Seele!

„Ach was soll’s, ein Stuhl ist ein Stuhl er muss halt seinen Zweck erfüllen, das reicht doch.“ Wer so denkt, befindet sich im Irrtum. Möbel haben e...

Papierproduktion derzeit schwer kalkulierbar

Wir sind mitten in einer weltweiten Preisspirale. Besonders betroffen ist die Papierproduktion. Im Januar 2022 sind Rohstoffpreise und die damit ve...

Zu Peter Navarro

Effektivität und Effizienz bei höchstem Qualitätsanspruch, das sind die Themen, die für mich an oberster Stelle stehen.

Kommentar schreiben