1. Streit.de
  2. Service
  3. Newsletter
  4. Newsletter systec März 2020-Print Green Kampagne Kyocera

Print Green Kampagne Kyocera

Hardware und Klimaschutz gehen Hand in Hand

 

Klimawandel, Fridays for Future, Erderwärmung, CO2 Fußabdruck – niemanden lassen diese Themen unberührt. Unser Partner Kyocera hat sich immer schon – seit der Unternehmensgründung! - für Umweltschutz und Nachhaltigkeit engagiert und steht seit jeher für ressourcenschonende und umweltfreundliche Dokumentenprozesse. Was viele nicht wissen: Kyocera erhielt als erster Hersteller den Blauen Engel (Umweltzertifikat) für einen Laserdrucker. Kyocera unterstützt seit über 30 Jahren zudem die Deutsche Umwelthilfe im Projekt „Lebendige Flüsse“.

Kompensation durch Klimaschutzprojekte

Das japanische Unternehmen hat nun sein Engagement ausgeweitet. Seit Oktober 2019 werden alle in Österreich und Deutschland verkauften Systeme klimaneutral gestellt. Mit der Print-Green-Initiative bietet Kyocera neben CO2-neutralem Toner jetzt auch klimafreundliche Drucker und Multifunktionssysteme. Rohmaterial, Produktion, Transport und Verwertung der Basissysteme werden durch Klimaschutzprojekte CO2-kompensiert.

Kenia, Nepal, Madagaskar

Den CO2-Fußabdruck der Systeme und Toner gleicht Kyocera aktuell über drei konkrete Klimaschutzprojekte in Kenia, Nepal und Madagaskar aus. Alle sind mit dem Gold Standard ausgezeichnet. Dieser unabhängige Qualitätsstandard berücksichtigt neben der CO2-Reduzierung auch die Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

Wer mit dem Kauf eines Kyocera Systems die Umwelt schützen und Klimaschutzprojekte unterstützen will, erhält natürlich ein Zertifikat. Es weist den Beitrag zum Klimaschutz nach durch die Angabe der Menge CO2, die kompensiert wurde. Wer als Unternehmen einen Beitrag zu mehr Klimaschutz leisten will, kann mit Kyocera jetzt den ersten Schritt tun.

Weitere Informationen zur printgreen Initiative erhalten Sie hier: https://www.printgreen.kyocera.de

Sie haben konkrete Fragen: Wir helfen Ihnen gerne weiter. Klicken Sie hier 

 

zurück zum Newsletter