Premiere auf dem STREIT Campus: New Work trifft Nachhaltigkeit

Event bei Streit Service & Solution in Gengenbach

Gutes zieht Gutes an. Das ist kein esoterischer Schnickschnack, sondern die Abwandlung eines Zitats der Schriftstellerin Astrid Lindgren: „Alles, was an Großem in der Welt geschah, vollzog sich zuerst in der Phantasie eines Menschen.”

Etwas angepasst: „Vieles, was an großartigem Netzwerk gerade in der Ortenau geschieht, hat man bei der Streit Service & Solution GmbH & Co. KG (an-)gedacht. Weil Gutes eben Gutes anzieht – so die Phantasie und die Ideen von STREIT. 

 

Agenda Setting: New Work trifft Nachhaltigkeit

Fast 200 Gäste strömten jetzt dorthin, wo New Work hautnah erlebbar ist: in den Kinzigpark 4 in Gengenbach. STREIT lud ein zu „STREIT@Work – New Work nachhaltig erleben“. Die Agenda war dabei regelrechtes Agenda Setting. Auf der Rednerliste standen: Die Psychologin Dr. Maja Storch, Inhaberin und wissenschaftliche Leiterin des Instituts für Selbstmanagement und Motivation Zürich – ein Spin-off der Universität Zürich; Dr. Peter Behrendt, Gründer und Geschäftsführer des Freiburg Instituts und mehrfach ausgezeichneter Forscher; Hanno Franke, Abteilungsleiter Marketing und Gesellschaftliches Engagement beim SC Freiburg; Dr. Julia Koch, Nachhaltigkeitsbeauftragte beim Büromöbelhersteller Assmann, und Ivonne Schlottmann, Head of Office Solutions bei der Canon Deutschland GmbH. Sie gaben sich quasi das Mikrofon in die Hand und begeisterten ihre Zuhörer mit Impulsvorträgen zu Themen wie „Embodiment – Mit der Wechselwirkung von Körper, Umwelt und Psyche Ressourcen aktivieren, „Nachhaltige Unternehmensführung – Wie führe ich mein Unternehmen in die Zukunft?“ oder „Nicht nur der Rasen ist grün: Die Nachhaltigkeitsbestrebungen des SC Freiburg und der Bundesliga“. 

 

Netzwerk und Kommunikation: So wichtig wie nie zuvor

STREIT Geschäftsführer Marc Fuchs betonte am Rande der Veranstaltung: „Unternehmen und die Menschen darin sehen sich durch die auf den unterschiedlichsten Ebenen stattfindende Transformation immens gefordert. Netzwerke und Kommunikation sind deshalb wichtiger als jemals zuvor. Wie man Räume für Kommunikation schafft, ist unsere Profession. Anlässe für das Netzwerken zu kreieren und aus unserem Unternehmen immer wieder einen STREIT-Campus für Kunden und Partner zu machen, ist unser Ziel“, erläuterte der Gastgeber. Und: „STREIT ist ein Traditionsunternehmen, dessen Zukunftsfähigkeit daraus resultiert, dass wir auch schon immer ein Purpose-Unternehmen waren – eine Firma, die einen positiven und nachhaltigen Einfluss auf die Gesellschaft, die Region und die Umwelt haben möchte und diesen verantwortungsvoll wahrnimmt“.

Dass rund 200 Unternehmer und Führungskräfte an einem Freitag selbst ein paar hundert Kilometer Anfahrt nicht scheuten, um New Work nachhaltig und auch in seiner Nachhaltigkeit zu erleben, zeigt, dass die Themen der Impulsvorträge richtig gesetzt waren. Und auch die geführten Rundgänge durch die STREIT Arbeitswelt mit Fokus auf Kulturtankstelle, auf das Thema Digitale Transformation bzw. auf die Office Logistik nahmen die Besucher neben den Info-Ständen der Sponsoren wie Leitz, HP, Faber-Castell, Kyocera, Gobright oder vitra gerne wahr. 

 

Relevante Themen, Potenzial fürs neue Mindset

Die Resonanz der Besucher war durchgängig positiv: „Es war eine Fülle von Themen, die für unser Unternehmen eine hohe Relevanz haben“, lobte Jürgen Kälble, Geschäftsführer der LTA Lufttechnik GmbH. Und Rita Klee, Inhaberin der Agentur für zukunftsorientiertes Handeln, meint: „Ich habe diesen Tag sehr genossen, weil wir sehen konnten, wie hier die Sprache der Zukunft gestaltet und vergemeinschaftet wird: Wir diskutieren im Nachgang der Vorträge über das, was wir gehört haben und entwickeln damit ein zukunftsfähiges Mindset“.

Dass das Thema Nachhaltigkeit mitnichten nur der Aufhänger für einen Tag voller Impulsvorträge brillanter Redner war, belegt auch die Nachhaltigkeits-Performance der STREIT Service & Solution GmbH & Co. KG selbst, die im Nachhaltigkeitsbericht 2022 festgehalten ist.

Dazu Geschäftsführer Marc Fuchs: „Die Energie, die man niemals einsparen darf, ist jene, die wir brauchen, um selbst nachhaltiger zu agieren und damit gleichzeitig ein wertvoller, weil nachhaltiger Teil der Lieferkette unserer Kunden zu werden. Daran arbeiten wir seit Jahrzehnten, weil allein die Tatsache, dass wir ein Familienunternehmen sind, uns bereits Enkelfähigkeit abverlangt. Der STREIT Campus hat sich mit der Möglichkeit, New Work nachhaltig zu erleben, heute als ein wichtiger Ort positioniert, an dem wir gemeinsam an einer gelingenden Transformation und damit an einer nachhaltigen und ökonomisch attraktiven Zukunft arbeiten können“.

 

besuchen Sie auch gerne die Seite mit weiteren Impressionen vom Event STREIT@Work - NewWork nachhaltig erleben.

Weitere zu den Tags passende Artikel:

Viele Meilensteine für permanente Verbesserungen

„Wer rastet, der rostet“ – so eine alte Volksweisheit. Auf STREIT übertragen bedeutet dies die permanente Optimierung im Dienste der Kunden. <...

Prozesse digitalisieren führt zu spürbarer Entlastung

Die Komplexität von Prozessen in der Verwaltung reduzieren – das sind der dringliche Wunsch und eine der aktuellen Haupt-Hausaufgaben vieler Firmen...

Gesundheit am Arbeitsplatz

Unsere Arbeitswelt verändert sich – sie wird schneller und komplexer, globaler und vernetzter. Dieser Wandel wurde durch die Pandemie beschleunigt ...

Kommentar schreiben