1. Streit.de
  2. News
  3. Let's get connected!-9 Tipps für's Home Office

9 Tipps für's Home Office

  1. FESTER ARBEITSPLATZ
    Sich für den perfekten Home Office Platz ins Bett, auf die Couch oder vor den Fernseher zu sitzen ist keine gute Idee. Sie sind es gewohnt, an diesen Orten zu entspannen. Idealerweise schaffen Sie sich getrennte Räume für Beruf und Privatleben. An einem Ort, der Ihnen signalisiert, dass dort gearbeitet wird,  können Sie die Arbeitszeit klar abgrenzen. Zudem fällt in der Freizeit so nicht ständig der Blick auf Unerledigtes. Neben der richtigen Beleuchtung und einem guten Bürostuhl sollten auch die Arbeitsmittel ergonomisch angeordnet sein. Beachten Sie bei der Auswahl der technischen Ausstattung eine gute Usability - schließlich steht im Home Office keine IT-Abteilung direkt neben dem Schreibtisch bereit.

  2. ARBEITSPLATZSTRUKTUR
    Eine gute Struktur und Ordnung am Arbeitsplatz ist im Home Office unverzichtbar. Damit vermeiden Sie lange Suchzeiten während Telefonaten und können konzentrierter arbeiten. Geeignet sind hier beispielsweise Ablagesysteme, die Sie Papierunterlagen leicht verstauen lassen. Noch besser wäre es, komplett papierlos zu arbeiten. Dies ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern erleichtert auch den Informationsaustausch mit Ihren Kollegen.

  3. ANGEMESSEN KLEIDEN
    Auch wenn es einen gewissen Reiz hat, im Pyjama aufzustehen und direkt mit dem Job loszulegen sollten Sie sich dennoch angemessen kleiden. Das wird Ihnen helfen, den Arbeitsmodus einzulegen und sich richtig zu fokussieren.

  4. VERLÄSSLICHE ARBEITSZEITEN SCHAFFEN
    Seien Sie diszipliniert und beginnen Sie jeden Tag um dieselbe Uhrzeit mit Ihrer Arbeit. Auch für die Zusammenarbeit sind feste Arbeitszeiten zu planen und einzuhalten. Koordinieren Sie sich mit Ihren Kollegen und Vorgesetzten über einen Online-Terminplaner.

  5. BESTIMMTE AUFGABEN FÜR JEDEN TAG
    Erstellen Sie To-do-Listen für jeden Tag, an dem Sie von zu Hause arbeiten. Das hilft Ihnen nicht nur, sich auf die wesentlichen Dinge zu fokussieren, sondern gibt Ihnen auch die Möglichkeit zu messen, wie viel schon erledigt wurde.

  6. PAUSEN MACHEN
    Wenn Sie Ihre Gewohnheiten so anpassen, als wären Sie in einem Büro, sollten Sie auch die Pausen mit berücksichtigen. Eine einstündige Mittagspause ist perfekt, um genügend Energie für den restlichen Arbeitstag zu tanken.

  7. KONTAKT HALTEN
    Bleiben Sie mit Ihren Kollegen ständig im Austausch. Dies erleichtert nicht nur die Zusammenarbeit, sondern heizt auch die Kreativität an. Anrufe, E-Mails, Sofortnachrichtendienste oder Video-Chats per Webex sind Möglichkeiten, um zu kommunizieren. Finden Sie heraus, welcher Kanal für Sie der geeignetste ist.

  8. DISZIPLINIERT SEIN
    Im Home Office entfällt die soziale Kontrolle durch Vorgesetzte oder Kollegen und es fällt schwer, während Sie arbeiten den Kontakt zu Ihren Familienmitgliedern oder Freunden zu vermeiden. Doch versuchen Sie es! Signalisieren Sie diesen klar, dass Sie gerade nicht ansprechbar sind. Führen Sie zudem Videotelefonate z.B. per Webex. So verringert sich die Gewohnheit, im Pyjama an die Arbeit zu gehen.

  9. GRENZEN SETZEN
    Neben der Disziplin sind auch kommunikative Kompetenzen wichtig. Die Arbeit ist im Home Office über kurze Wege jederzeit erreichbar. Allerdings wirken sich Aufgaben „die schnell mal noch zu erledigen sind“ negativ auf das Privatleben aus, wenn sich deren Erledigung bis in die Abendstunden zieht. Daher ist es wichtig sich klare Regeln und Grenzen aufzustellen – sowohl gegenüber Kollegen als auch Familienmitgliedern und Freunden.