Kanban

Einfache Bestellprozesse und gleichzeitige Optimierung der Lagerhaltung.
Mit Kanban bietet Streit office eine optimale Lösung für die Bestellabwicklung von Bürobedarf. Durch eine sorgfältige und individuelle Beratung im Vorfeld wird ein maßgeschneidertes Modell für unsere Kunden entwickelt und umgesetzt.

Effizient und zentral bestellen

Kanban oder die asiatische Kunst der idealen Lagerhaltung

Für den Einkauf von Bürobedarf wie etwa Bleistifte, Radiergummi oder Kopierpapier verschwenden viele Firmen unverhältnismäßig viel Zeit und Ressourcen. Besonders in hochprofessionalisierten Einkaufsabteilungen großer Unternehmen ist das Bestellen von Bürobedarf ein kleines Tohuwabohu, weil jeder Mitarbeiter sich individuell seine Kugelschreiber oder Aktenordner bestellt. Man hat auch schon beobachtet, dass Mitarbeiter zuviel bestellen und gerne ihre Bestände horten und dadurch Lagerkapazitäten unnötig belegen.

Dabei könnte alles so einfach sein.
Kanban heißt das Zauberwort. Erfunden hat es einst Toyota vor langer Zeit. Das System war so perfekt, dass es um die Welt ging.

Nur bestellen, wenn etwas wirklich fehlt oder zur Neige geht

Mit der intelligenten Kanban-Lösung von Streit können Bestellabläufe optimiert und automatisiert werden. Streit steuert die Bestellung mithilfe des Kanban-Prinzips. Der Vorteil für die Unternehmen: Der Einkauf muss sich nicht mehr mit den vielen individuellen Einzelbestellungen im Bereich C-Artikel beschäftigen. Und das spart eine Menge Zeit und Lagerkapazität. Denn geliefert wird nur das, was tatsächlich benötigt wird. Dafür sorgen Kanban-Kärtchen, Kanban-Behälter und ein Kanban-Schrank sowie eine ausführliche Beratung zu Beginn. Ziel ist es, nur zu bestellen, wenn etwas wirklich fehlt oder zur Neige geht.

Kunden lieben Kanban

Daniel Tränkle, der Experte bei Streit in Sachen Kanban, freut sich jedes Mal, wenn Kunden rasch die Vorteile von Kanban erkennen. „Die Resonanz ist extrem gut“, erzählt er, „unsere Kunden merken sofort die Einsparungen mit Kanban und die deutliche Entlastung im Beschaffungswesen“.

Individuell an Sie angepasst 

„Manche Kunden haben auch Milch, Tee oder Zucker im Sortiment, weil das bei ihnen zu den alltäglichen Verbrauchsmaterialien gehört. Das liefern wir natürlich auch via Kanban“, erzählt Tränkle. Und manchmal gibt es auch Sonderwünsche. Kein Problem. Artikel außerhalb des definierten Kernsortimentes können bequem im Webshop bestellt werden.

Ansprechpartner Streit Kanban

Projektmanager Streit Kanban