Datenschutzhinweise

Über Ihre Rechte und den Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

 Zuständig als verantwortliche Stelle ist:  Unser Datenschutzbeauftragter ist:

 Streit Service & Solution GmbH & Co. KG
 Ferdinand-Reiß-Straße 8
 77756 Hausach0

 07831 / 802-0
 info@streit.de

 Thomas Göhrig
 FCH Compliance GmbH


 datenschutz@streit.de

 

 

 

 

 

2. Datenkategorien, Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zur Prüfung im Bewerbungsverfahren und anschließenden Entscheidungsfindung hinsichtlich einer möglichen Einstellung. Die Rechtsgrundlage hierzu ist Art. 6 Abs. 1b DSGVO i.V.m. §26 BDSG. Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, wenn Sie uns hierzu Ihre Einwilligung erteilt haben (Art. 6 Abs. 1a und Art. 7 DSGVO i.V.m. §26 Abs. 2 BDSG).

Ebenso werden personenbezogene Daten aufgrund der einschlägigen arbeitsrechtlichen Vorschriften (z.B. Betriebsverfassungsgesetz) verarbeitet.

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir von Ihnen erhalten. Relevante personenbezogene Daten sind Daten, insbesondere Informationen, die Ihren beruflichen Werdegang betreffen (z. B. Aus- und Weiterbildung, Zeugnisse), Leistungsnachweise, Beurteilungen sowie Ihre Personendaten wie Name und Kontaktdaten. Hierunter können auch besondere Kategorien personenbezogener Daten wie etwa Gesundheitsdaten fallen. Im Übrigen können wir von Ihnen öffentlich zugänglich gemachte, berufsbezogene Informationen verarbeiten, wie z.B. ein Profil bei beruflichen sozialen Netzwerken.

Soweit erforderlich verarbeiten wir Ihre Daten zudem zur Wahrung folgender berechtigter Interessen: zum Zwecke der internen Kommunikation, zu Verwaltungszwecken oder zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen aus dem Bewerbungsverfahren gegen uns (Art. 6 Abs. 1f DSGVO).

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses besteht keine Pflicht zur Bereitstellung von Daten. Selbstredend können wir nur die Daten in die Entscheidungsfindung einfließen lassen, welche wir von Ihnen erhalten haben.

3. Weitergabe Ihrer Daten

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen (z.B. die Personalabteilung und die jeweiligen Führungskräfte). Darüber hinaus können von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter zu diesen Zwecken Daten erhalten, diese sind üblicherweise Hostprovider oder Anbieter von Bewerbermanagementsystemen.

Die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an mit uns verbundene Unternehmen erfolgt nur, soweit diese für uns zentrale Personaldienstleistungen im Rahmen einer Auftragsverarbeitung oder eines berechtigten Interesses erbringen.

4. Speicherdauer Ihrer Daten

Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten wir für die Dauer des Bewerbungsprozesses, folglich bis zur Einstellung eines Bewerbers / einer Bewerberin auf die Stelle, auf welche Sie sich beworben haben. Sollten Sie eingestellt werden, so werden wir Sie mit einem weiteren Informationsschreiben über die Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen eines bestehenden Beschäftigungsverhältnisses gesondert informieren.

Nach Beendigung des Bewerbungsprozesses löschen wir Ihre personenbezogenen Daten innerhalb von 6 Monaten, sofern eine Speicherung nicht aufgrund von Rechtsstreitigkeiten erforderlich ist und / oder Sie uns keine Einwilligung erteilt haben, Ihre Daten weiterhin zu speichern.

5. Ihre Datenschutzrechte

Sie haben gemäß Art. 15-20 DSGVO das Recht auf Auskunft Ihrer bei uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sowie Rechte auf Datenübertragbarkeit, Berichtigung, Löschung und auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten. Darüber hinaus steht Ihnen ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde gemäß Art. 77 DSGVO i.V.m. §19 BDSG zu.

Sie haben jederzeit das Recht gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1e DSGVO (Datenverarbeitung im öffentlichen Interesse) und Artikel 6 Absatz 1f DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen. Zudem können Sie erteilte Einwilligungen jederzeit widerrufen.

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt. Der Widerspruch kann formfrei erfolgen an die unter 1. genannte verantwortliche Stelle.