Vitra Bovist

Vitra Bovist

Designed von Hella Jongerius

Der Bovist von Vitra kann als Hocker oder Plattform für die Füße verwendet werden. Das Bodensitzkissen gibt es in verschiedenen Varianten, die nicht nur einen praktischen, sondern auch dekorativen Effekt mit sich bringen. Die Füllung besteht aus kleinen Kunststoffkügelchen, die für einen angenehmen Sitzkomfort sorgen.


ab 549,78 *

Meine Merkzettel
×
Lieferzeit: innerhalb 6 Wochen Service Anfrage

Sie haben Fragen zu diesem Produkt? Wir helfen Ihnen gerne weiter.


Variantenauswahl
Modell
Filter zurücksetzen

 

Maße (B/H/T) 540 x 380 x 540 mm.

Modell Pottery blau/grau
Art.-Nr. 6006386
EAN: 4055737005657
Lieferzeit: innerhalb 6 Wochen
549,78 *
Modell Lacemaker rot/beige
Art.-Nr. 6006385
EAN: 4055737005664
Lieferzeit: innerhalb 6 Wochen
549,78 *
Modell Dove
EAN: 4055737005671
Lieferzeit: innerhalb 6 Wochen
549,78 *

Vitra

Vitra berücksichtigt mit spielerischer Leichtigkeit Arbeitsprozesse, Bedürfnisse, Funktionalität und Ästhetik bei der Konzeption seiner Möbel und bei der Planung komplexer Arbeitsräume. Eintausendundeins kluge Gedanken zur Gestaltung von Büros bilden ein buntes Universum für die Idee von Net ’n’ Nest: Arbeiten mit allen zusammen oder konzentriert für sich allein. Beides ist bei Vitra möglich.

 

Hella Jongerius Hella Jongerius

Biographie

Hella Jongerius, geboren 1963 in de Meern, Holland, studiert Design an der Akademie für Industriedesign in Eindhoven. Internationale Aufmerksamkeit erregt sie danach durch ihre Zusammenarbeit mit dem niederländischen Designlabel “Droog Design”.

Von 1998-99 lehrt sie an der Design Akademie in Eindhoven, von 2000-04 ist sie dort Head of the department Living/Atelier.

2000 gründet sie das Designstudio “JongeriusLab” in Rotterdam, in welchem sie viele ihrer Entwürfe – zumeist Geschirr, Vasen, Textilien und Möbel – auch selber herstellt und vertreibt.

Hella Jongerius’ Arbeiten sind oft in Grenzbereichen von Design und Handwerk, von Kunst und Technik angesiedelt. Mit Jasper Morrison sowie Ronan und Erwan Bouroullec hat Hella Jongerius wesentlichen Anteil an der ständig wachsenden Vitra Home Collection.

Projekte:

Ausstellungen (Auszug):

  • 2007 „Inside Colours”, Installation für die Ausstellung „MyHome” des Vitra Design Museums, Vitra Campus, Weil am Rhein
  • 2005 Ideal House, Internationale Möbelmesse, Köln
  • 2005 „On the shelves”, Ausstellung Hella Jongerius in der Villa Noailles, Hyeres
  • 2005 Gastkuratorin für das Cooper Hewitt National Design Museum (ausgewählte Arbeiten aus der permanenten Ausstellung; Design „Paravents“, inspiriert von den Exponaten), New York
  • 2003 Ausstellung ihrer Arbeiten im Design Museum, London
  • 2002 Skin: Surface and Structure in Contemporary Design, Cooper Hewitt National Design Museum, New York
  • 2001 Workspheres exhibition im Museum of Modern Art, (Entwicklung von My Soft Office), New York
  • 1996 Self Manufacturing Designers exhibition, Stedelijk Museum, Amsterdam
  • 1996 Thresholds in Contemporary Design from the Netherlands, Museum of Contemporary Art, New York
  • 1995 Mutant Materials in Contemporary Design, Museum of Modern Art, New York
  • 1994 „Bath Mat“ mit Droog Design, Salone Internazionale del Mobile, Mailand