• Versandkostenfrei
  • 100% Originale
  • Kauf auf Rechnung
  • 3% Skonto bei Vorkasse
  • SSL Sicheres Einkaufen
  • Persönlicher Ansprechpartner
Suche
  1. Streit.de
  2. Streit inhouse
  3. Referenzen
  4. Büroeinrichtung Referenz Einrichtung Glatt GmbH

Glatt GmbH

Glatt in Binzen richtet neues Verwaltungsgebäude mit Streit ein

Möblierung für 135 Arbeitsplätze und rund 20 Besprechungsräume, verteilt auf ca. 2.500 qm Fläche und fünf Stockwerken, ein integriertes Akustikkonzept, dazu die Planung und Einrichtung einer Cafélounge und eines Empfangsbereiches – Streit inhouse hat das neue Verwaltungsgebäude von Glatt in Binzen erfolgreich ausgestattet. Bei Glatt sind Architekt und Projektleiter Robert Kuhn sowie Henning Wolf, Head of Engineering, sehr zufrieden und das hat viele Gründe.

Planung und Möblierung von Cafélounge und Empfang
Die Glatt Firmengruppe hat ihren Firmensitz in Binzen erweitert und die Einrichtung für einen Neubau ausgeschrieben. Das Zeitfenster war sportlich: Projektbeginn im Dezember 2015 – Projektende zwei Monate später. Etagenweise hat Streit allein über vier Wochen möbliert und montiert. Cafélounge und Empfang wurden zusammen mit der Partner AG geplant.

Mit Möbeln von Assmann und Stühlen von Wilkhahn gelang eine luftig leichte Einrichtung. Die Cafélounge wird „rege genutzt und ist ein Novum für unsere Mitarbeiter, die vorher keinen Pausenraum hatten“, so Robert Kuhn. Für den Empfangsbereich hatte Glatt lediglich eine vage Vorstellung, die Streit inhouse mit hoher Beratungskompetenz gut umgesetzt hat. „Optisch angenehm“ wirkt der Empfangsbereich für Kuhn, "eine gute Balance aus Sitzplätzen und Luftigkeit“ kennzeichnet für ihn den Raum.

Einrichtung der Arbeitsplätze

Die Planung der Arbeitsplätze hat Glatt selbst vorgenommen. Streit inhouse lieferte und montierte die Einrichtung: Höhenverstellbare, ergonomische Tische und Mobiliar (Container und Schränke) für die Arbeitsplätze im open space. Rund 20 Besprechungsräume, verteilt über die Geschosse, stehen außerdem zur Verfügung. Für die Bereichs- und Abteilungsleiter wurden zudem Gruppenbüros eingerichtet.

Akustikkonzept überzeugt durch verlässliche Werte
Streit überzeugte nicht zuletzt durch sein Akustikkonzept. Akustikrückwände sind in den Schränken integriert. Streit inhouse war als einziger Wettbewerber in der Lage, genaue Daten zu liefern. “Nur Streit hat saubere und verlässliche Werte über die akustische Wirksamkeit geliefert“, so Projektleiter Robert Kuhn. Auch die Frage zum Zeitpunkt des Einbaus der Akustik-Module wurde „mit einer ehrlichen Antwort quittiert“, so Kuhn. Ein nachträglicher Einbau wäre deutlich teurer geworden. „Die Fachkompetenz gerade auch im Bereich Schalldämmung war überzeugend und war für uns letztlich ausschlaggebend, Streit den Zuschlag zu erteilen“, so Henning Wolf. Die Akustikmöbel ergänzen jetzt den Akustikdeckenputz von Sto sowie den Akustikboden von Carpet Concept und sorgen so für eine hohe Geräusch-Absorption.

Beleuchtung und Bepflanzung
Auch in Sachen Licht konnte Streit unterstützen. Die Leuchten mit neuester LED-Technologie und maximaler Energieeffizienz wurden in die Gebäudetechnik integriert und vernetzt und sorgen für einen homogenen Raumeindruck. Denn sie simulieren den natürlichen Tageslichtverlauf. Außerdem hat jeder Mitarbeiter seine eigene Leuchte, die er individuell bedienen kann. Der Plan von Streit für eine durchgehende Begrünung kam bei Glatt ebenfalls sehr gut an. Die Hydrokultur sorgt jetzt für ein angenehmes Raumklima.

Fazit: Klare Kommunikation und ein schönes Projekt
Der ehrliche Umgang hat sowohl Robert Kuhn als auch Henning Wolf am meisten überzeugt. „Auf meine Fragen habe ich immer klare Antworten erhalten ohne Verkaufsrhetorik – diese Authentizität hat mich beeindruckt“, so Robert Kuhn. Und Henning Wolf fügt hinzu: „Die offene Kommunikation war sehr gut. Probleme wurden schnell angesprochen und ausdiskutiert und mit Lösungen und Alternativen behoben.“

Es war „ein sehr schönes Projekt und die Zusammenarbeit hat sehr gut funktioniert“, so das Fazit der beiden Verantwortlichen bei Glatt. „Streit hat trotz eines sehr gedrängten Zeitfensters alles souverän abgearbeitet, auch die Anpassungen während des Einzuges liefen problemlos. Nach dem Bezug gab es keine Änderungen, alles passt“, so Kuhn, der als Bauherrenvertreter bereits eine detaillierte Vorplanung für die Arbeitsplätze in der Tasche hatte. Diethard Gramelspacher, Verantwortlicher bei Streit inhouse für dieses Projekt, erhält großes Lob: „Er konnte uns immer sagen, was machbar, sinnvoll und notwendig ist“, so Henning Wolf. „Die Note 1“ bescheinigt ihm der Head of Engineering für diese Leistung.

KURZPROFIL GLATT GMBH
Der Anlagenhersteller Glatt ist weltweit führend, wenn es um integrierte Prozesslösungen zur Entwicklung, Veredelung und Herstellung pulverförmiger Feststoffe geht. Glatt ist Marktführer im Life-Science-Anlagenbau. Mit 14 Niederlassungen weltweit unterstützt die Unternehmensgruppe ihre Kunden aus den Bereichen Pharma, Lebens- und Futtermittel sowie Feinchemie. Am Standort Binzen befindet sich der Stammsitz der Unternehmensgruppe.