Flos Superloon

Flos Superloon - chrome

Designed von Jasper Morrison

Die Stehleuchte SUPERLOON ist für Designer Jasper Morrison das Urbild des Mondes. Für den italienischen Designleuchten Hersteller FLOS ist sie ein weiteres Highlight in der beeindruckenden Produktpalette. Ein Ring aus LED-Lampen strahlt das Licht seitwärts zum Rand einer flachen Scheibe aus tranzluzentem Material.

Das Licht lässt sich durch eine gyroskopische Achse in unendlich viele Richtungen ausrichten. Auch die Intensität und die Temperatur, von warm bis sehr warm, ist individuell einstellbar. Als Umgebungslicht oder Leselampe ist die SUPERLOON bestens geeignet. Inklusive Leuchtmittel.

Art.-Nr. 6007086
EAN: 8058774346611

3.314,99 * 3.900,00

Meine Merkzettel
×
Auf Lager - Sofort lieferbar Service Anfrage

Sie haben Fragen zu diesem Produkt? Wir helfen Ihnen gerne weiter.


Variantenauswahl
Farbe
Filter zurücksetzen

Produktbeschreibung

Montage: Bodenanbauleuchte

Beschreibung: EDGE LIGHTING 2200/2800K 4000lm CRI80 - 45W

Umgebung: Innenbeleuchtung

Ausführung: Chrome, Weiß, Schwarz

Design-Auszeichnungen: EDIDA 2016

Technische Beschreibung: 

Einstellbares Bodenbeleuchtungsgerät für direktes Licht. Körper aus lackiertem Aluminium oder verchromt, mit metallgedrücktem Kopf, druckgegossenen Gelenken sowie extrudierten Ständern. Diffusor aus siebgedrucktem PMMA. Auf der Stange angebrachter optischer Schalter bietet die Funktion Warm Tone Dimming. Die Nutzlänge des Kabels beträgt 250 cm. Netzgerät mit Stecker und austauschbarem Anschluss.

Elektotechnik:

Notleuchte: ohne

Technische Daten:

Material: Aluminium, PMMA

Gewicht: 11 kg

Anzahl Leuchtenköpfe: 1

Maße:

Flos Superloon Maße

Farbe chrome
Art.-Nr. 6007086
Hersteller-Artikelnummer: F6630057
EAN: 8058774346611
Auf Lager - Sofort lieferbar
3.314,99 * 3.900,00

Flos

Design made in Italy - Flos steht seit seiner Gründung vor 50 Jahren für höchste Qualität, innovative Funktionalität und exzellentes Design.

Flos ist einer der bekanntesten italienischen Hersteller für Design-Leuchten und deckt mit seiner beeindruckenden Produktpalette alle Bereiche des privaten Wohnens und des öffentlichen Lebens ab. Kreiert wurden außergewöhnliche Leuchten & Lampen, Stehlampen, Tischlampen, Decken- & Wandlampen, Außen- & Gartenleuchten sowie technische Leuchten und Spots. Bereits kurz nach seiner Gründung 1962 in Meran (Südtirol) durch Dino Gavina und Cesare Cassina konnte das Unternehmen Erfolge verzeichnen. Flos ging Partnerschaften mit renommierten Designern ein und entwickelt sich bis heute zum Inbegriff moderner Leuchten.

Originalzeichnung von A. und P.G. Leuchte Arco
Originalzeichnung von A. und P.G. Leuchte Arco
Originalzeichnung von A. und P.G. Castiglioni für die Lampe Taccia, 1962. Mit freundlicher Genehmigung von Fondazione Achille Castiglioni
Originalzeichnung von A. und P.G. Castiglioni für die Lampe Taccia, 1962. Mit freundlicher Genehmigung von Fondazione Achille Castiglioni
Achille und Pier Giacomo Castiglioni mit Marcel Breuer und der Lampe Taraxacum in dem Geschäft von Gavina in Mailand, 1962
Achille und Pier Giacomo Castiglioni mit Marcel Breuer und der Lampe Taraxacum in dem Geschäft von Gavina in Mailand, 1962

 

Jasper Morrison Jasper Morrison

Biographie

Jasper Morrison, geboren 1959 in London, England, studiert am Royal College of Art in London und kommt anschliessend über ein Stipendium nach Berlin an die Hochschule der Künste. 1986 gründet er sein eigenes Designstudio in London.

Er erregt erstes Aufsehen durch die klaren Konzepte der Rauminstallationen „Reuters News Center“ an der Documenta 8 in Kassel und „Some new items for the home“ in der DAAD Galerie in Berlin, die als Reaktion auf den Formenüberschwang der Postmoderne formal stark reduzierte Objekte zeigen.

Jasper Morrison wird zum Vorreiter der „Neuen Einfachheit“, die für eine bescheidene und zugleich ernsthaftere Auffassung von Design einsteht. Neben Möbeln entwirft er auch Leuchten, Wohnaccessoires, Textilien, eine Straßenbahn für die Stadt Hannover und die Busstation des Vitra Campus in Weil am Rhein.

Zusammen mit dem japanischen Designer Naoto Fukasawa hat er 2006 mit der Ausstellung „Super Normal“ und den darin enthaltenen Thesen erneut auf sich aufmerksam gemacht. Mit Ronan und Erwan Bouroullec sowie Hella Jongerius hat Jasper Morrison wesentlichen Anteil an der ständig wachsenden Vitra Home Collection.

  •