Flos Smithfield S

Flos Smithfield S

Designed von Jasper Morrison

Die FLOS Smithfield S Pendelleuchte des italienischen Leuchtenherstellers wurde 2009 von Jasper Morrison kreiert. Morrison steht für minimalistische, reduzierte Formgestaltung und hat mit dem Design der SMITH-FIELD S eine ästhetisch vollendete, edle Hängelampe für das Sortiment von FLOS geschaffen. Die Smithfield S Pendelleuchte schafft eine gemütliche Stimmung mit Direktlicht. ​Exklusive Leuchtmittel.

Als Lampenschirm sind drei verschiedene Farbausführungen erhältlich: schwarz, weiss, schlamm.


ab 637,49 * 750,00

Meine Merkzettel
×
Auf Lager - Sofort lieferbar Service Anfrage

Sie haben Fragen zu diesem Produkt? Wir helfen Ihnen gerne weiter.


Variantenauswahl
Farbe Lampenschirm
Filter zurücksetzen

Produktbeschreibung

Montage: Pendel

Beschreibung: 1 x MAX 230W R7s

Umgebung: Innenbeleuchtung

Ausführung: Weiß, MUD, Schwarz

Technische Beschreibung: 

Hängelampe mit Direktlicht. Körper aus aluminium. Verfügbar mit schwarzer, weißer Patina oder MUD, poliert gestrichen. Spritzgegossener Lichtschirm aus opalisierendem Methacrylat. Deckenbefestigung und Hängekabel aus Stahl. Dreiadriges Stromkabel mit doppelter Isolierung aus PTFE (Polytetrafluoräthylen), nutzbare Länge 400cm.

Elektotechnik:

Notleuchte: ohne

Spannung (V): 230V

Technische Daten:

Durchmesse: 600mm

Einspeisung: Elektroanschluss

Cord Length: 4000 mm

Material: Aluminium, Methacrylat

Gewicht: 5 kg

Maße:

Flos Smithfield S Maße

 

 

Farbe Lampenschirm weiss
Art.-Nr. 6007076
Hersteller-Artikelnummer: F1360009
EAN: 8053677838782
Auf Lager - Sofort lieferbar
637,49 * 750,00
Farbe Lampenschirm schlamm
Art.-Nr. 6007077
Hersteller-Artikelnummer: F1360021
EAN: 8053677838775
Auf Lager - Sofort lieferbar
637,49 * 750,00

Flos

Design made in Italy - Flos steht seit seiner Gründung vor 50 Jahren für höchste Qualität, innovative Funktionalität und exzellentes Design.

Flos ist einer der bekanntesten italienischen Hersteller für Design-Leuchten und deckt mit seiner beeindruckenden Produktpalette alle Bereiche des privaten Wohnens und des öffentlichen Lebens ab. Kreiert wurden außergewöhnliche Leuchten & Lampen, Stehlampen, Tischlampen, Decken- & Wandlampen, Außen- & Gartenleuchten sowie technische Leuchten und Spots. Bereits kurz nach seiner Gründung 1962 in Meran (Südtirol) durch Dino Gavina und Cesare Cassina konnte das Unternehmen Erfolge verzeichnen. Flos ging Partnerschaften mit renommierten Designern ein und entwickelt sich bis heute zum Inbegriff moderner Leuchten.

Originalzeichnung von A. und P.G. Leuchte Arco
Originalzeichnung von A. und P.G. Leuchte Arco
Originalzeichnung von A. und P.G. Castiglioni für die Lampe Taccia, 1962. Mit freundlicher Genehmigung von Fondazione Achille Castiglioni
Originalzeichnung von A. und P.G. Castiglioni für die Lampe Taccia, 1962. Mit freundlicher Genehmigung von Fondazione Achille Castiglioni
Achille und Pier Giacomo Castiglioni mit Marcel Breuer und der Lampe Taraxacum in dem Geschäft von Gavina in Mailand, 1962
Achille und Pier Giacomo Castiglioni mit Marcel Breuer und der Lampe Taraxacum in dem Geschäft von Gavina in Mailand, 1962

 

Jasper Morrison Jasper Morrison

Biographie

Jasper Morrison, geboren 1959 in London, England, studiert am Royal College of Art in London und kommt anschliessend über ein Stipendium nach Berlin an die Hochschule der Künste. 1986 gründet er sein eigenes Designstudio in London.

Er erregt erstes Aufsehen durch die klaren Konzepte der Rauminstallationen „Reuters News Center“ an der Documenta 8 in Kassel und „Some new items for the home“ in der DAAD Galerie in Berlin, die als Reaktion auf den Formenüberschwang der Postmoderne formal stark reduzierte Objekte zeigen.

Jasper Morrison wird zum Vorreiter der „Neuen Einfachheit“, die für eine bescheidene und zugleich ernsthaftere Auffassung von Design einsteht. Neben Möbeln entwirft er auch Leuchten, Wohnaccessoires, Textilien, eine Straßenbahn für die Stadt Hannover und die Busstation des Vitra Campus in Weil am Rhein.

Zusammen mit dem japanischen Designer Naoto Fukasawa hat er 2006 mit der Ausstellung „Super Normal“ und den darin enthaltenen Thesen erneut auf sich aufmerksam gemacht. Mit Ronan und Erwan Bouroullec sowie Hella Jongerius hat Jasper Morrison wesentlichen Anteil an der ständig wachsenden Vitra Home Collection.

  •