Vitra AM Chair
Vitra-AM-Chair-UG-Kunststoff-Netzrücken-schwarz-Plano-nero-Hausstuhl

Vitra AM Chair

Designed von Alberto Meda

Mit dem neuen  AM Chair vereint Vitra auf einzigartige Weise Ingenieurskunst, Designqualität und Erfahrung. Wie kaum ein anderer Bürostuhl verbindet der AM Chair ergonomische Funktionalität mit technischer Eleganz. Der transparente Netzrücken und der schlanke Kunsstoffrahmen verleihen ihm Leichtigkeit, die dynamischen Armlehnen und der höhenverstellbare Rücken runden den eleganten Eindruck ab.

Art.-Nr. 6007196
EAN: 4055737050541

659,00 *

Meine Merkzettel
×
Auf Lager - Sofort lieferbar Service Anfrage

Sie haben Fragen zu diesem Produkt? Wir helfen Ihnen gerne weiter.


Produktbeschreibung

Vitra AM Chair 

Art.Nr. 6007196

Ausführung:

2D Armlehnen

Rückenlehne LightNet schwarz

Sitzfläche Plano nero

Fußkreuz Kunststoff schwarz

Synchronmechanik

Sitzhöhen- und Sitztiefenverstellung

Rollen weich gebremst für harte Böden

Farben und Materialien

Stoffbezug Plano              Netzrücken LightNet       Untergestell                    Armlehnen/Rückenbüge

66 nero
66 nero
Netzrücken LightNet 01 schwarz
Netzrücken LightNet 01 schwarz
12 tiefschwarz
12 tiefschwarz
12 tiefschwarz
12 tiefschwarz

 

 

 

 

 

Materialbeschreibung

  • Bürodrehstuhl mit 2D-Armlehnen nach EN 1335, mit Ergonomie-Siegel.
  • Mechanik: Synchronmechanik mit automatischer Gewichtsanpassung und manueller Feinjustierung der Rückenlehnen-Gegenkraft mittels 180°-Umdrehung. Mechanik kann in der aufrechten Position arretiert werden. Standardmässig mit Sitzhöhen- und Sitztiefenverstellung.
  • Sitz: Sitzplatte aus Polyamid, konturiertes Sitzpolster aus Polyurethanschaum. Sitzbezug in Stoff.
  • Rücken: Rückenlehne mit frei verspanntem Netzgewebe LightNet. Rückenrahmen aus Polyamid in tiefschwarz. Standardmässig mit höhenverstellbarer Rückenlehne.
  • Armlehnen: mit in Höhe und Breite einstellbaren 2D-Armlehnen. Armlehnenträger aus Polyamid mit Polyurethan-Auflage beides in tiefschwarz.
  • Untergestell: Fünfsternfuss aus Polyamid in tiefschwarz mit Doppelrollen (Ø 60 mm).

Vitra

Vitra berücksichtigt mit spielerischer Leichtigkeit Arbeitsprozesse, Bedürfnisse, Funktionalität und Ästhetik bei der Konzeption seiner Möbel und bei der Planung komplexer Arbeitsräume. Eintausendundeins kluge Gedanken zur Gestaltung von Büros bilden ein buntes Universum für die Idee von Net ’n’ Nest: Arbeiten mit allen zusammen oder konzentriert für sich allein. Beides ist bei Vitra möglich.

 

Alberto Meda Alberto Meda

Biographie

Alberto Meda, geboren 1945 in Tremezzina, Italien, studiert Maschinentechnik am Polytechnikum in Mailand.

Von 1972-79 ist er technischer Direktor bei Kartell, danach freier Designer für Unternehmen wie Alias, Alessi, Cinelli, Colombo design, Ideal Standard, Luceplan, Legrand, Mandarina Duck, Omron Japan, Philips, Olivetti oder Vitra, von 1981-85 ist er ausserdem Projektberater bei Alfa Romeo.

Von 1983-87 lehrt er Industrietechnologie an der Domus Akademie in Mailand. 1995 liest er am Polytechnikum Mailand und wird Vorstandsmitglied im Designlabor Bremerhaven.

Seit 2003 lehrt er an der Universität IUAV Venedig und hält Vorlesungen u.a. in Chicago, St.Louis (Washington University), Stockholm, Boisbuchet (Vitra Design Museum Workshops), Miami, São Paulo, Ulm, Istanbul und Toronto.

Projekte:

Ausstellungen:

  • 2001 „Italia e Giappone design come stile di vita“, Yokohama, Kobe
  • 1999 Persönliche Ausstellung im Salon du Meuble, Paris
  • 1997 „Mutant materials in contemporary design“ im Center for Modern Art, Prag
  • 1997 „Mutant materials in contemporary design“ im Groninger Museum, Groningen
  • 1996 Meda – Rizzatto, Binnen Galerie, Amsterdam
  • 1996 Lighting Affinities, Mailand
  • 1995 „Mutant materials in contemporary design“ im Museum of Modern Art, NewYork
  • 1993 „Design, miroir du siècle“, Grand Palais, Paris
  • 1993 „Mestieri d'Autore“, Siena
  • 1992 XVIII Triennale Milano, „The lightness“, Teil von „Il giardino delle cose“, Mailand
  • 1990 Persönliche Ausstellung, Design Gallery Matzuia Ginza, Tokio
  • 1990 „Creativitalia“, Tokio