Great Place to Work®- mehr als eine Auszeichnung!
Geschäftsführer Rudolf Bischler

 

 

"Ein attraktiver Arbeitsplatz ist da, wo die Mitarbeitenden

denen vertrauen, für die sie arbeiten,

stolz sind auf das, was sie tun, und

Freude an der Zusammenarbeit mit ihren Arbeitskollegen haben."

Robert Levering

 

Der Bürodienstleister Streit Service & Solution GmbH zählt zu den Siegern des diesjährigen Great Place to Work® Wettbewerb „Beste Arbeitgeber in Baden-Württemberg“ und belegt in der Größenklasse der Unternehmen mit 50 bis 500 Mitarbeitenden den ersten Platz. Ausgezeichnet wurden Unternehmen, die ihren Beschäftigten eine besonders gute und attraktive Unternehmenskultur bieten.

„Diese Auszeichnung ist eine Bestätigung für die stetige und unermüdliche Weiterentwicklung unserer Unternehmenskultur in den vergangenen Jahren,“ so Rudolf Bischler, Geschäftsführer.

Bewertungsgrundlage war eine anonyme Befragung der Mitarbeitenden von Streit zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Vertrauen in die Führungskräfte, Identifikation mit dem Unternehmen, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance.

Presse
Großer Jubel in Hausach Streit erreicht Platz 3 im Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2019“ und zählt damit wiederholt zu den besten Arbeitgebern in Deutschland Hausach, 15. März 2019: Der Bürodienstleister Streit Service & Solution GmbH & Co. KG erreicht beim Great Place to Work® Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2019“ den dritten Platz in der Kategorie der Unternehmen mit 101-250 Mitarbeitenden.
Presse
Streit erhält erneut die Auszeichnung für mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur Hausach, 17.03.2017: Streit ist beim Great Place to Work® Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2017“ als einer der besten Arbeitgeber ausgezeichnet worden. Dies wurde heute vom Great Place to Work® Institut Deutschland bekannt gegeben.
Presse
Hausach, 05. März 2015.  Streit zählt zu Deutschlands besten Arbeitgebern Bürodienstleister Streit in Berlin ausgezeichnet Streit unter den Top 100 im Great Place to Work-Wettbewerb Die Streit Service & Solution GmbH & Co. KG ist beim renommierten Unternehmenswettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2015“ des Great Place to Work® Instituts als einer der 100 besten Arbeitgeber ausgezeichnet worden.

 

Das sagen unsere Mitarbeiter

Mitarbeiter Zitate GPTW

 

In allen Kategorien erreichte das Unternehmen sehr hohe Zustimmungsquote der Mitarbeitenden. Herausragend ist hierbei das Team Rechnungswesen, das im Bereich Teamgeist allen gestellten Fragen zu 100% zustimmt. „Wir sind ein buntes Team mit Mitarbeitenden aus allen Altersgruppen und Betriebszugehörigkeiten, umso mehr freut es mich, dass sich der in der Abteilung spürbare Teamgeist auch in der Befragung niedergeschlagen hat,“ so Joachim Schmidt, Leiter Finanz- Rechnungswesen.

Zudem wurde die Qualität der Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit im Unternehmen im Kultur Audit bewertet. „Wir nehmen alle zwei Jahre am Wettbewerb teil um die Zeit zur Generierung und Umsetzung zahlreicher Maßnahmen zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit zu nutzen“, so Julia Jawinski, Personalreferentin bei Streit Service & Solution, die in diesem Jahr die Maßnahmen auf 390 Seiten im Kulturaudit zu Papier brachte. „Wir freuen uns sehr, dass diese Arbeit auch bei den Mitarbeitenden ankommt und zu diesem fulminanten Ergebnis führte“, so Jawinski weiter.

 

88%

Ich bin stolz auf das, was wir hier gemeinsam leisten.

95%

Neue Mitarbeiter fühlen sich hier willkommen.

90%

Den Mitarbeitern wird hier viel Verantwortung übertragen.

Mehr-als-eine-Auszeichnung

Zum Presseartikel "Beste Arbeitgeber in Baden-Würtemberg 2019"

 

Streit Unternehmenskultur - unser Entwicklungsprozess

STREIT KVP -  ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess

Erfolgreiche Unternehmen leben von stetigem Wandel, Innovationen und dem immerwährenden Drang nach Verbesserung. Streit hat für das gesamte Unternehmen einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) etabliert, der uns dabei hilft, Verbesserung als ständigen Begleiter in unsere tägliche Arbeit zu integrieren. Wir setzen dabei also auf das Potenzial unserer Mitarbeiter. Jeder MitSTREITer hat die Möglichkeit jederzeit seine Ideen und Verbesserungen einzubringen und an unseren drei Säulen der kontinuierlichen Verbesserung zu arbeiten: STREIT-Kraft, STREIT-Qualität und STREIT-Kultur.

kvp

STREIT-Kraft

Unter dem Motto STREIT-Kraft sind sämtliche Maßnahmen zusammengefasst, die der Prozessoptimierung dienen, das heißt Ideen, Verbesserungsvorschläge und Bedarfsanfragen der Mitarbeiter. Sie können alle Wünsche, Ideen und Anregungen in ein KVP-Softwaretool eintragen, sodass keine Idee verloren geht.

Seit Einführung des KVP-Softwaretools im Januar 2014 wurden über 2.000 Vorschläge von unseren MitSTREITern eingereicht. Daraus sind bereits über 1.000 Maßnahmen entstanden, die schon umgesetzt wurden oder die es zum Teil noch umzusetzen gilt. Diese Maßnahmen stammen aus den Ideen und Reklamationen aller MitSTREITer. Wir sind stolz auf diese große Anzahl und das damit verbundene Veränderungstempo.

STREIT-Qualität

Die zweite Säule unseres KVPs ist die STREIT-Qualität. Auch in Bezug auf Kunden- und Lieferantenzufriedenheit setzen wir auf die Unterstützung aller MitSTREITer. Sobald Vorfälle den reibungslosen Arbeitsablauf stören, werden sie als Reklamation bzw. Beschwerde erfasst. Dies können Kunden- aber auch interne Reklamationen sein. Analog zu den Ideen werden sie in der Software erfasst und schnellstmöglich ausgewertet, um Entwicklungen zu erkennen und hilfreiche Schlüsse zu ziehen.

In einer regelmäßig stattfindenden Rekla-Besprechung setzen sich die Team- und Abteilungsleiter gemeinsam mit der Geschäftsleitung mit den Reklamationen auseinander, um die Ursachen zu ergründen und zu beheben, sodass wir stetig besser werden können.

STREIT-Kultur

Die letzte wichtige Säule des KVPs bei Streit ist die STREIT-Kultur. Hier stehen unsere Leitlinien und gelebten Werte im Vordergrund. Maßnahmen aus den Reihen der Mitarbeiter, die dazu beitragen, ihr Arbeitsumfeld und unsere Kultur zu verbessern, werden durch die SOUL-Teams gesammelt. Die SOUL-Teams haben die Aufgabe, evtl. bestehende Konflikte zu lösen, Potenziale zu erkennen, Hintergründe bei den Kollegen zu erfragen und anschließend selbständig Lösungen zu erarbeiten. Alle Maßnahmen werden dann ebenfalls im KVP-Softwaretool erfasst.

 

 

SOUL - Streit Organisations- und Unternehmensleitbild

Im Jahr 2013 wurden bei Streit die SOUL-Teams ins Leben gerufen und der SOUL-Prozess gestartet. SOUL steht für Streit Organisations- und Unternehmensleitbild. Der SOUL-Prozess dient der kontinuierlichen Verbesserung unserer Unternehmenskultur im Rahmen unseres Strebens nach herausragender Arbeitgeberattraktivität. Die SOUL-Teams sind abteilungsinterne oder abteilungsübergreifende Teams aus vier bis sieben Mitarbeitern. Sie treffen sich alle zwei Monate, um konstruktive Kritik zu äußern, bestehende Probleme offen anzusprechen und Lösungskonzepte zu entwickeln. Es sollen nicht von der Geschäftsleitung und den Führungskräften Lösungsmuster entwickelt werden, bei denen sich in der Umsetzung herausstellen würde, dass sie das eigentliche Problem nicht im Sinne der Mitarbeiter lösen können. Daher sollen die Konzepte bottom-up erarbeitet werden. Denn wer weiß besser wie die Arbeitsplatzkultur und -umgebung gestaltet werden sollte, damit sich die Mitarbeiter wohlfühlen, als die Mitarbeiter selbst?

 


Was ist eigentlich Great Place to Work®

GPTW-9-Gestaltingsfelder Great Place to Work® ist ein international tätiges Forschungs- und Beratungsnetzwerk, das Unternehmen in rund 50 Ländern weltweit bei der Gestaltung einer mitarbeiterorientierten Unternehmenskultur unterstützt. Im Mittelpunkt steht dabei der Aufbau von Vertrauen, Begeisterung und Teamgeist. Neben unternehmensspezifischen Analyse- und Beratungsangeboten zur Verbesserung der Arbeitsplatzqualität und Arbeitgeberattraktivität, ermittelt das Institut im Rahmen überregionaler, regionaler und branchenspezifischer Arbeitgeberwettbewerbe und in Zusammenarbeit mit namhaften Partnern regelmäßig sehr gute Arbeitgeber und stellt diese der Öffentlichkeit vor. Das deutsche Great Place to Work Institut wurde 2002 gegründet und beschäftigt am Standort Köln rund 80 Mitarbeiter. Weitere Informationen: www.greatplacetowork.de

Die neun Gestaltungsfelder

Ein Great Place to Work® ist ein Arbeitsplatz, an dem man seine Ziele durch die Zusammenarbeit mit Mitarbeitenden erreicht, die persönlich ihr Bestes geben und wie in einem Team oder in einer Familie zusammenarbeiten – und all dies in einer Arbeitsumgebung, die von Vertrauen geprägt ist.“ Nach Erkenntnis von Great Place to Work® sind neun Gestaltungsfelder wichtig, um aktiv eine exzellente, vertrauensbasierte Arbeitsplatzkultur zu entwickeln. Die Gestaltungsfelder orientieren sich dabei an dem Zyklus, den Mitarbeitende in ihrer Organisation durchlaufen – von der Einstellung bis hin zur Beteiligung am Unternehmenserfolg. Diese umfassen sowohl klassische Personalthemen wie Rekrutierung und Personalentwicklung, als auch angrenzende Felder, wie die inspirierende Vermittlung von Werten, Feedback-Systeme oder das gemeinsame Feiern. Einzelne Gestaltungsfelder sind in Unterthemen gegliedert.

 

Bewertung-GPTW Die Bewertung

Insgesamt setzt sich die Bewertung aus zwei Teilen zusammen. Zwei Drittel des Gesamtergebnisses ergibt sich aus den Ergebnissen der anonymen Mitarbeiterbefragung und ein Drittel aus dem Kulturaudit.

Seit dem Jahr 2012 nehmen wir alle zwei Jahre an einer Mitarbeiterbefragung des Great Place to Work® Instituts teil, um Stärken und Schwächen innerhalb unserer Unternehmenskultur zu erkennen. Mit den Erkenntnissen aus der Befragung werden zahlreiche Maßnahmen in Gang gesetzt um eine attraktive, motivierende und erfolgsfördernde Arbeitsplatzkultur bei Streit aufzubauen und weiter zu entwickeln. Ziel ist, dass sich die Mitarbeiter in ihrer Arbeitsatmosphäre bei Streit wohlfühlen und gerne hier arbeiten. Aus diesem Grund wollen wir unsere Mitarbeiter regelmäßig hinsichtlich ihrer Zufriedenheit mit der Qualität und Attraktivität von Streit als Arbeitgeber befragen. Die Befragung gibt uns Aufschluss darüber, welche Dinge bei Streit bisher gut laufen und wo Handlungsbedarf besteht.

Das Kultur Audit ist ein wichtiger Bestandteil des Wettbewerbs „Deutschlands Beste Arbeitgeber“, da es zu einem Drittel in das Ranking einfließt. Wer am Wettbewerb teilnehmen will, muss das Kultur Audit bearbeiten. Darin werden von den Personalverantwortlichen alle Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit des Unternehmens beschrieben und anschließend vom GPTW-Institut bewertet. Die Fragen von GPTW hierzu orientieren sich an neun Gestaltungsfeldern der erfolgreichen Personalarbeit.

 


Weitere Pressemeldungen zu "Deutschlands beste Arbeitgeber 2019"

 

Logo Handelsblatt LogoPBS Logo Presseportal